Über mich

Reinhard Maier wurde geboren am 3. Oktober 1954 in Freiburg.

1970 beginnt er die Goldschmiede-Lehre bei der Goldschmiede Goletz.

1974 Ölkrise, die Geschäfte laufen schlecht. Umschulung zum Zahn-Techniker.

1974-1987 Zahntechniker, der in seiner Freizeit seiner eigentlichen Leidenschaft dem Goldschmiede- Handwerk nachgeht.

5. Oktober 1987:
Meisterprüfung im Goldschmiede-Handwerk. Nach seiner bestandenen Meister-Prüfung eröffnet er im aufblühenden Stadtteil Freiburg-Landwasser sein eigenes Geschäft und macht so seine Leidenschaft zum Beruf. Seit dem bildete er immer wieder selbst aus und vergrößerte seinen Betrieb. Seine Frau, die er 1978 heiratete, führt das Büro und berät Kunden im Verkauf.

Nach fast 20 Jahren erfolgreicher Selbstständigkeit zieht er mit Frau und seiner jüngsten Tochter auf seine Lieblingsinsel Ibiza.
Das Flair der Insel gibt ihm neue Impulse in der Kreativität seines Handwerks.

Maiers Goldschmiede auf Ibiza

Was verbirgt sich hinter dem Begriff?

Der Name Reinhard Maier verbindet Fachkompetenz und Fantasie und steht für exklusivstes Schmuckdesign.

Um seine kreativen Ansprüche in der Goldschmiedekunst ausleben zu können, war es für Reinhard Maier notwendig zu seiner Ausbildung im Goldschmiede-Handwerk, auch das Zahntechniker-Handwerk zu erlernen. Die im Rahmen dieser Ausbildung erlernte Aufwachs-Technik sollte die Basis für Reinhard Maiers individuelle, hochwertigste Schmuckherstellung werden.

35 Jahre Liebe zu den Balearischen Inseln haben Reinhard Maier und Ehefrau Birgitt schließlich auf die Insel Ibiza geführt, die beide seit mehr als 10 Jahren als ihre Wahlheimat betrachten.

Und hier auf Ibiza, der Insel der Kreativität und dem immer wieder besprochenen besonderen Licht schließt sich der Kreis mit wirklich außergewöhnlichen Stücken der Goldschmiedekunst.

Durch die Verbindung von Gold mit Treibholz und anderem Strandgut, oder verarbeitet mit erlesenen Edelsteinen entstehen einzigartige Pretiosen in Handarbeit und vereinen sich mit der Romantik der Insel Ibiza.

Der Gecko jedoch, das Sinnbild Ibizas und fast schon zum Wahrzeichen Ibizas stilisiert, ist Reinhard Maiers Lieblingsmotiv.

So entstehen exklusive, elegante Schmuckgeckos in allen Variationen.

Verarbeitet als Uhren, Schmuckanhänger, Armreifen, Arm- oder Fußbändern, Gürtelschließen, als Broschen, Ohrschmuck oder auf Muschelsegmenten.

Da Gold seit Jahrtausenden eine geradezu magische Anziehungskraft ausübt, hat Gold diesen Reiz bis heute nicht verloren. Gerade  in der heutigen Zeit ist Gold ein beständiger Sachwert, zu Schmuck von Reinhard Maier verarbeitet mit zeitloser, bestechender Eleganz

Doch jetzt wagt sich Reinhard Maier mit Bravour an einen Grundstoff ganz besonderer Art. Was auf den ersten Blick nicht besonders spektakulär aussieht erweist sich bei näherer Betrachtung als sehr edle Substanz.

Carbon, diese einzigartige Kohlenstofffaser, bisher ein Material aus dem u.a. die Monocoques der schnellsten Autos der Welt und hochwertigste Rennmaschinen mit Extremfestigkeit gemacht werden, bieten mit neuzeitlichen Verfahren eine Fülle von Möglichkeiten in der Schmuckherstellung.

Carbon ist die Grundlage von Reinhard Maiers neuesten Schmuck-Kreationen.

Die edelsten Schmucksteine wie Smaragde, Rubine, Saphire und die härtesten Steine der Welt, die Diamanten in allen möglichen Schliffvariationen harmonieren in perfekter Symbiose zum Werkstoff Carbon und verleihen den Kreationen einen Understatement-Charakter von höchstem Niveau.

Das hat auch Jimmys Coco Beach, der wohl angesagteste Beach Club der Reichen und Schönen auf Ibiza erkannt und präsentiert nicht umsonst die Carbon-Kollektion von Maiers Goldschmiede z.Zt. seiner exklusiven Klientel.